Die Landwirtschaft ist auf einer Kritischen Ebene angelangt. Noch nie waren Effizienz, Geschwindigkeit und Produktivität so gefragt und benötigt wie heute. Der moderne Landwirt muss immer mehr Fläche in immer kürzeren Zeitfenstern bewältigen.  Mineraldünger und Spritzmittel werden immer teurer und die Betriebskosten der Maschinen nicht gerade günstiger. 

Hinzu kommen noch immer härtere Abgasvorschriften der EU, die gewaltig auf die Motorleistung drücken und den Kraftstoffverbrauch in die Höhe treiben.

Um diese Abgasnormen zu realisieren müssen die Motorenhersteller immer tiefer in die Trickkiste greifen.

Elektronische Motorsteuerung, Abgasrückführung und Harnstoffeinspritzung gehören heute zum Stand der Technik.

Durch späte Einspritzzeitpunkte, Mehrfache Einspritzvorgänge pro Arbeitstakt und Abgasrückführung oder Harnstoffeinspritzung werden die Abgase reduziert. Ein nicht so erfreulicher Nebeneffekt dieser Methoden ist ein erhöhter Kraftstoffverbrauch und Leistungseinbußen.

 

Genau hier setzen wir an. Wir verändern die Motorkennfelder in der Motorsoftware.  Durch Optimierung des Einspritzzeitpunktes, der Verringerung der Einspritzvorgänge und abschalten der AGR oder Harnstoffeinspritzung können wir eine Kraftstoffersparnis von bis zu 20% erreichen. Ebenso  können wir die Motorleistung Kundenspezifisch anpassen um Beispielsweise beim Grubbern höchste Effizienz zu fahren.

 

 

Wenn eine Elektronische Motorsteuerung vorhanden ist, ist es egal ob der Motor in einem Traktor, Mähdrescher, Feldhäcksler, Futtermischwagen oder Radlader seine Arbeit verrichtet. Das Tuning ist für fast alle Hersteller verfügbar.